Dartpfeile Test & Vergleich 2020

Die 7 besten Soft- und Steeldarts im Überblick

Wer auf eine Dartscheibe wirft hat verstĂ€ndlicherweise die Absicht diese auch zu treffen. Damit dies bestmöglich gelingt und der Flug kontrollierbar ist, sind gute Dartpfeile entscheidend. Doch Dartpfeil ist nicht gleich Dartpfeil und so gibt es verschiedene Typen welche fĂŒr unterschiedliche Boards geeignet sind.

Auch in Sachen Verarbeitung, Kontrollierbarkeit und QualitÀt unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle teilweise sehr stark. Dartpfeile Tests zeigen dass Profis und ambitionierte Amateure haben meist andere Anforderungen an einen Dartpfeil als Hobbyspieler welche nur gelegentlich einen Wurf auf die Scheibe riskieren. Wir haben uns einmal genauer angeschaut was einen guten Dartpfeil ausmacht und prÀsentieren Ihnen die 7 besten Dartpfeile in unserer Bestenliste.

Vergleichssieger
RED DRAGON Evos 24g
WIN.MAX Darts, Tungsten
Red Dragon Razor Edge
Preis-Leistungs Sieger
Red Dragon Hell Fire
Target Power 8 Zero 26G
XQMAX Brass Darts Geschenkset
ONE80 Dartpfeile
LinkRED DRAGON Evos 24g*WIN.MAX Darts, Tungsten*Red Dragon Razor Edge*Red Dragon Hell Fire*Target Power 8 Zero 26G*XQMAX Brass Darts Geschenkset*ONE80 Dartpfeile*
Testergebnis
Produktvergleicher.org1.1Sehr gut07/2020
Produktvergleicher.org1.3Sehr gut07/2020
Produktvergleicher.org1.4Sehr gut07/2020
Produktvergleicher.org1.6Gut07/2020
Produktvergleicher.org1.8Gut07/2020
Produktvergleicher.org2.0Gut07/2020
Produktvergleicher.org2.2Gut07/2020
Kundenbewertung
487 Bewertungen

323 Bewertungen

543 Bewertungen

247 Bewertungen

184 Bewertungen

692 Bewertungen

458 Bewertungen
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
TypSteeldartsSteeldartsSteeldartsSteeldartsSteeldartsSteel- und Soft­dartsSoft­darts
Flight­formDiamondDiamondDiamondDiamondDiamondDiamondDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck3 StĂŒck3 StĂŒck3 StĂŒck3 StĂŒck3 StĂŒck12 StĂŒck
mit EtuiNeinJaJaNeinJaJaNein
mit Er­satz­flightsJaJaJaNeinNeinJaJa
Kon­trol­lier­bar­keit

sehr gut

gut

gut

gut

durchschnitt

durchschnitt

durchschnitt
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€ngek.A.15,4 cm15,5 cmk.A.14,4 cm15,3 cm16,5 cm
Gewicht24 g22 g23 g22 g26 g16 bis 21 g18 g
Besonderheiten
  • sehr gute Verarbeitung
  • hervorragende Flugeigenschaften
  • hoher Wolfram Anteil
  • sehr gut kontrollierbar
  • sehr gute Verarbeitung
  • hoher Wolframanteil
  • hoher Wolf­raman­teil
  • 85% Wolfram
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • 80% Wolfram Anteil
  • gut kontrollierbar
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • hoher Wolf­raman­teil
  • gute Verarbeitung
  • inklusive Schraubtool
  • mit Er­satz­schĂ€f­ten
  • Set aus 12 Pfeilen
Prime
amazon prime logo
amazon prime logo
amazon prime logo
amazon prime logo
amazon prime logo
amazon prime logo
zum AnbieterZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
RED DRAGON Evos 24g
Kundenbewertung
487 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteeldarts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiNein
mit Er­satz­flightsJa
Kon­trol­lier­bar­keit

sehr gut
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€ngek.A.
Gewicht24 g
Besonderheiten
  • sehr gute Verarbeitung
  • hervorragende Flugeigenschaften
  • hoher Wolfram Anteil
Prime
amazon prime logo
€ 16,20
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
WIN.MAX Darts, Tungsten
Kundenbewertung
323 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteeldarts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiJa
mit Er­satz­flightsJa
Kon­trol­lier­bar­keit

gut
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€nge15,4 cm
Gewicht22 g
Besonderheiten
  • sehr gut kontrollierbar
  • sehr gute Verarbeitung
  • hoher Wolframanteil
Prime
amazon prime logo
€ 23,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Red Dragon Razor Edge
Kundenbewertung
543 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteeldarts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiJa
mit Er­satz­flightsJa
Kon­trol­lier­bar­keit

gut
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€nge15,5 cm
Gewicht23 g
Besonderheiten
  • hoher Wolf­raman­teil
  • 85% Wolfram
  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
Prime
amazon prime logo
€ 26,20
€ 24,20
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Red Dragon Hell Fire
Kundenbewertung
247 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteeldarts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiNein
mit Er­satz­flightsNein
Kon­trol­lier­bar­keit

gut
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€ngek.A.
Gewicht22 g
Besonderheiten
  • 80% Wolfram Anteil
  • gut kontrollierbar
  • gute Ver­ar­bei­tung
Prime
amazon prime logo
€ 16,35
€ 15,35
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Target Power 8 Zero 26G
Kundenbewertung
184 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteeldarts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiJa
mit Er­satz­flightsNein
Kon­trol­lier­bar­keit

durchschnitt
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€nge14,4 cm
Gewicht26 g
Besonderheiten
  • hoher Wolf­raman­teil
  • gute Verarbeitung
Prime
amazon prime logo
€ 39,21
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
XQMAX Brass Darts Geschenkset
Kundenbewertung
692 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSteel- und Soft­darts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl3 StĂŒck
mit EtuiJa
mit Er­satz­flightsJa
Kon­trol­lier­bar­keit

durchschnitt
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€nge15,3 cm
Gewicht16 bis 21 g
Besonderheiten
  • inklusive Schraubtool
  • mit Er­satz­schĂ€f­ten
Prime
amazon prime logo
€ 18,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
ONE80 Dartpfeile
Kundenbewertung
458 Bewertungen
zum AnbieterZum Angebot
TypSoft­darts
Flight­formDiamond
Pfeil Anzahl12 StĂŒck
mit EtuiNein
mit Er­satz­flightsJa
Kon­trol­lier­bar­keit

durchschnitt
VerarbeitungsqualitÀt
LĂ€nge16,5 cm
Gewicht18 g
Besonderheiten
  • Set aus 12 Pfeilen
Prime
€ 35,99
€ 17,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 30. Oktober 2020 um 1:12 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geÀndert haben können. Alle Angaben ohne GewÀhr.

Dartpfeile-Kaufberatung:
So wÀhlen Sie das richtige Modell aus dem obigen Dartpfeile Test & Vergleich

Auf einen Blick

Dartpfeile Test

Dart wird immer beliebter. Vom Zeitvertreib in der Kneipe hat sich der Pfeilsport zum hochkarĂ€tigen Event entwickelt. JĂ€hrlich fiebern sogar Millionen von Zuschauern bei den Weltmeisterschaften in London mit – da wird schnell klar, dass viele Menschen sich auch zuhause einen Spaß mit den Wurfpfeilen machen wollen.

Bevor es jedoch losgehen kann, muss man sich nicht nur Gedanken machen, wo man die Dartscheibe aufhĂ€ngt, um ungestört spielen zu können, sondern auch darum, welche Pfeile die richtigen sind. Um diese Entscheidung leichter zu gestalten und einen Fehlkauf bestmöglich zu verhindern, finden Sie hier die besten Dartpfeile und nĂŒtzliche Informationen zum Thema.

2. Die Entstehungsgeschichte von Dart

Um Dart als Spiel besser zu verstehen, sollte man zumindest ungefĂ€hr wissen, wie und wo es entstand. Ab wann es aufkam, lĂ€sst sich heutzutage nicht mehr feststellen, allerdings ist bekannt, dass es in seiner modernen Form ab ca. 1900 in London, Yorkshire und Manchester gespielt wurde. Ab diesem Zeitpunkt nahm auch die VerĂ€nderung, Vielfalt und Verfeinerung der benötigten Pfeile seinen Lauf. Obwohl Mitte der 30er noch mit 10 cm langen Holzpfeilen, die Metallspitzen und Federn besaßen, geworfen wurde, kamen bereits zum 2. Weltkrieg die Messingpfeile auf.

Da es ein auf Können basierendes Spiel ist, war Dart als einziges Kneipenspiel vom damals herrschenden GlĂŒcksspielverbot ausgenommen, was seinen Siegeszug förderte. Ab 1960 begann die technische Revolution der Dartpfeile erstmals so richtig, mit EinfĂŒhrung des sog. “Tungsten Barrels”. Erstmals gab es einen wohlgeformten, schlanken Dart, der trotzdem das richtige Gewicht aufweisen konnte.

3. Dart Regeln

Red-Dragon Dartpfeil GrundsÀtzlich ist Dart ein PrÀzisionsspiel, bei dem kleine Handpfeile auf eine an der Wand angebrachte Scheibe geworfen werden. Egal ob die Scheibe elektronisch ist oder nicht, wird sie von Feldern und Ringen in Segmente mit unterschiedlichem Wert unterteilt.
Klassisches Dart unterscheidet sich von sog. E-Dart nur durch die Höhe der Scheibe. Das Bullseye (=das Feld in der Mitte) befindet sich beim klassischen Spiel auf einer Höhe von 1,72 m, beim E-Dart einen Zentimeter weiter oben. Der Abstand des Werfers zur Scheibe betrÀgt immer 2,37 m.

Bei den Pfeilen gilt, dass Steeldarts deutlich schwerer und lĂ€nger sein dĂŒrfen als Softdarts. Die Eigenschaften der Pfeile wird im spĂ€teren Verlauf des Artikels detaillierter erörtert.
Jeder Spieler hat pro Runde (=Aufnahme) insgesamt drei Pfeile zur VerfĂŒgung, die er innerhalb von drei Minuten auf die Scheibe werfen muss.

Die WĂŒrfe werden außerdem nur bepunktet, wenn sie im Board stecken bleiben, bis der Spieler sie herausgezogen hat. Fallen sie vorher, können sie nicht gezĂ€hlt werden. Auch bei einem “Robin Hood”, bei dem ein Pfeil in einem vorher geworfenen Pfeil stecken bleibt, wird nur derjenige Dart gezĂ€hlt, der die Scheibe berĂŒhrt.

4. Die unterschiedlichen Spielmodi beim Dart

Der verbreitetste Modus ist der sog. 501 Straight Out. Jeder Spieler startet hier mit einer Punktzahl von 501, die er auf exakt 0 herunterspielen muss. Dazu werden die Punkte, die erworfen wurden, von der Startpunktzahl abgezogen. Wenn man ĂŒberwirft, also gegen Ende mehr Punkte erreicht, als bis zur 0 ĂŒbrig sind, bekommt die Punkte nicht abgezogen und startet, wenn die Gegner an der Reihe waren, mit derselben Punktzahl wie vor seinem letzten Wurf, einen neuen Versuch.

FĂŒr Fortgeschrittene gibt es im selben Stil noch die Variationen “Double Out” und “Master Out”. Hier muss der Spieler, um zu gewinnen, mit einem bestimmten Feld auf 0 kommen.
Weitere Varianten:

  • Double In
  • Triple In
  • Cricket
  • Around the Clock…

5. Die unterschiedlichen Typen von Dartpfeilen Dartpfeile von WinMax

Dartpfeile unterscheiden sich hinsichtlich sehr vieler Aspekte, allerdings lassen sie sich grob in zwei unterschiedliche Typen einteilen: die sog. Steeldarts und Softdarts. Diese Unterteilung liegt einzig und allein im Verwendungszweck begrĂŒndet. In diesem Punkt kommt es also darauf an, ob man eine klassische Dartscheibe oder einen elektronischen Dartautomaten besitzt.

WÀhlt man hier den falschen Darttyp, ist ein Spiel nicht möglich und im Extremfall kann der Dartautomat sogar beschÀdigt werden. Grob gesagt hat jeder Pfeil, egal ob Soft oder Steel, dieselben Bestandteile: Flight, Shaft, Barrel und Tip. In den höheren Preisklassen enthalten die Darts zudem einen Protector, einen Collar, sowie einen O-Ring. Diese Bestandteile werden spÀter noch deutlich genauer erklÀrt und deren Funktion erlÀutert.

5.1 Steeldarts

Sog. Steeldarts besitzen, wie der Name schon sagt, eine Stahlspitze und dĂŒrfen nur auf Bristle-Scheiben, also Dartscheiben mit Materialien wie Filz oder ganz traditionell Sisal, verwendet werden. Wichtig ist bei diesem Typ außerdem, die Wand hinter der Scheibe, sowie den Boden davor, mit Matten oder Ähnlichem zu schĂŒtzen, da Steeldarts mit ihrer Spitze bei FehlwĂŒrfen oder beim Herunterfallen Löcher und Kratzer hinterlassen.

Wichtig zu wissen ist auch, dass es bei diesem Typ mehr Modelle und somit mehr Auswahl als bei Softdarts gibt, da diese laut Regelwerk eine grĂ¶ĂŸere Spanne an Gewicht und GrĂ¶ĂŸe abdecken dĂŒrfen. Steeldarts dĂŒrfen bis zu 50 Gramm wiegen, ĂŒblich sind aber v. a. Gewichte zwischen 20 und 28 Gramm.

Nachfolgend haben wir Ihnen die Vor- bzw. Nachteile von Steeldarts noch einmal aufgelistet:

Vorteile Nachteile
sehr gute Flugeigenschaften meist etwas teurer
spitzen sind sehr Robust
wenig Verschleiß
gut kontrollierbar

5.2 Softdarts

Wie bereits erwĂ€hnt besteht der wesentliche Unterschied zum obenstehenden Typ darin, dass mit Softdarts ĂŒblicherweise auf elektronische Dartautomaten gespielt wird. Bis auf die Spitze unterscheiden sie sich oft kaum bis gar nicht, weswegen es baugleiche Modelle hĂ€ufig sowohl als Steel- als auch als Softdarts zu kaufen gibt. FĂŒr diesen Typ existieren allerdings oft weniger Varianten da sie nur maximal 18 Gramm wiegen und höchstens 20,5 cm messen dĂŒrfen. Das schrĂ€nkt die Bandbreite ein.

Die Kunststoffspitze wird als E-Tip oder E-Point bezeichnet. Mittlerweile sind im Handel sogar Sets erhÀltlich, bei denen auf die Darts sowohl Stahl- als auch Kunststoffspitzen aufgesteckt werden können. In EinzelfÀllen ist es möglich, auch mit den Softdarts auf klassischen Scheiben zu spielen, allerdings beschÀdigen sie Produkte aus Papier oder Kork zu stark. In solchen FÀllen hilft ein Blick auf die Angaben des Herstellers.
Ein Nachteil bei dieser Art Darts besteht darin, dass die Kunststoffspitzen leicht brechen oder sich verbiegen. Das liegt daran, dass die Pfeile in kleine Bohrungen auf der Scheibe eindringen mĂŒssen, um stecken zu bleiben. Trifft man diese nicht richtig oder prallt die Spitze schrĂ€g darauf, kann sie beschĂ€digt werden. Aufgrund dessen ist es ratsam, immer einen Vorrat an E-Tips zur Hand zu haben.

Nachfolgend haben wir Ihnen die Vor- bzw. Nachteile von Softdarts noch einmal aufgelistet:

Vorteile Nachteile
fĂŒr klassische und elektronische Boards geeignet Spitzen mĂŒssen oft getauscht werden
gĂŒnstiger als Steeldarts
AnfÀngerfreudnlich

6. Die Bestandteile eines Dartpfeils

Um sich in dem Wust an Angeboten orientieren zu können oder sich bei Bedarf einen eigenen Pfeil zusammenzustellen, ist es unerlÀsslich, die einzelnen Bestandteile benennen zu können und grundlegende Informationen dazu zu besitzen. Aus diesem Grund werden hier alle Bauteile genauer erörtert.

6.1 Der Tip bzw. Point

Als Tip oder Point wird beim Dartpfeil die Spitze bezeichnet. Sie können aus Stahl oder Kunststoff bestehen und sind in variierenden LĂ€ngen und unterschiedlichen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich.

6.2 Das Barrel

Barrel bedeutet zu deutsch Fass und ist der Teil des Pfeils, den der Spieler zwischen den Fingern hĂ€lt. Es werden Materialien wie Messing (fĂŒr Brass-Pfeile), sowie Nickel und Wolfram (fĂŒr Tungsten-Pfeile) verwendet. Es gibt sie sowohl völlig glatt, als auch mit Noppen, Riffelungen oder Rillen, je nachdem wie viel “Grip” (also Griffigkeit) der Spieler benötigt bzw. bevorzugt.

6.3 Der O-Ring

Dieser Gummi-Ring befindet sich zwischen Schaft und Barrel, um zu verhindern, dass sich der Schaft löst. Sie werden meist nur bei höherpreisigen Pfeilen verwendet und sind bei Shafts aus Nylon sogar gÀnzlich unnötig.

6.4 Der Shaft

Der Shaft sorgt fĂŒr die Stabilisierung der Flugbahn. Meistens besteht er aus Nylon oder Aluminium, seltener aus Kohlefaser. Der Dart liegt umso stabiler in der Luft, je lĂ€nger der Shaft ist. Es gibt ein breites Spektrum an verschiedenen LĂ€ngen:

  • Mini
  • X-Short
  • Short
  • Medium
  • Long

6.5 Collar

Dieses Bauteil verbindet Schaft und Flight. Sie werden ausschließlich bei Nylon-Shafts verwendet und sollen BeschĂ€digungen an diesem verhindern, falls er von einem anderen Pfeil getroffen wird (z. B. beim Robin Hood). Feste Collars bersten frĂŒher oder spĂ€ter, weswegen sie irgendwann ausgetauscht werden mĂŒssen, federnde hingegen bleiben einsatzfĂ€hig.

6.6 Flight

Die Flights oder auch FlĂŒgel bestehen normalerweise aus Nylon oder Polyester. Je dicker und somit stabiler der Flight ist, desto akkurater ist die Flugbahn des Pfeils. Da keine genauen WĂŒrfe mehr möglich sind, wenn die FlĂŒgel beschĂ€digt sind, sollten sie bei Rissen, Knicken, etc. sofort ausgetauscht werden.

6.7 Protector

Dieser “Schutz” befindet sich auf dem Ende der FlĂŒgel und soll den Dart nicht nur vor anderen Darts schĂŒtzen, sondern auch den zweiten Dart so ableiten, dass auch dieser die Scheibe trifft. Es gibt sie aus Nylon und Aluminium, allerdings sind sie kein Muss und deshalb auch nicht bei jedem Pfeil verbaut.

7. Dartpfeile Test: Die wichtigsten Kaufkriterien
Dartpfeile auf Tisch

Aufgrund der Vielzahl von Angeboten, die im Bereich des Dartsports gerade auch in Bezug auf Dartpfeile herrscht, ist es wichtig, sich genauestens zu informieren, bevor man fĂŒr viel Geld Darts kauft, die ĂŒberhaupt nicht zum Spieler passen. Ist das der Fall, kann man kaum erwarten, auf der Scheibe erfolgreich zu punkten.

Es ist auch davon abzuraten, auschließlich auf die Optik zu achten. Nur weil das Dartset cool aussieht, heißt das nicht, dass sie auch zum eigenen Spielstil passen. Deshalb werden hier die wichtigsten Kriterien aufgefĂŒhrt, auf die man achten sollte. Wichtig: meistens ist es sinnvoll, erst einen Dartpfeile Test durchzufĂŒhren, um herauszufinden, welche Art von Pfeil geeignet ist! Üblicherweise beziehen sich die Kaufkriterien außerdem grĂ¶ĂŸtenteils auf das Barrel.

7.1 Das Wurfgewicht

Das Gewicht des Barrels und damit des Darts ist wichtig, um gute Treffer zu landen. DafĂŒr muss das Wurfgewicht allerdings zum jeweiligen Spieler passen. Dieser Faktor geht Hand in Hand mit der Geschwindigkeit des Wurfs. Damit der Pfeil stecken bleibt, muss nĂ€mlich genug Kraft aufgebracht werden: bei schnellen und harten WĂŒrfen sollten somit leichtere Barrels verwendet werden, bei leichteren WĂŒrfen entsprechend schwerere.

7.2 Das Material

Das Material macht nicht nur das Ă€ußere Erscheinungsbild des Darts aus, sondern beeinflusst auch das Gewicht. Die sog. Tungsten-Pfeile sind gleichzeitig auch die teuersten, da sie ganz oder teilweise aus Wolfram bestehen. Die hohe Dichte des Metalls sorgt dafĂŒr, dass der Pfeil auch bei mehr Gewicht sehr schlank bleiben kann.

Brass-Darts aus Messing sind zwar billiger, allerdings auch deutlich leichter als Tungsten-Darts, ebenso verhĂ€lt es sich mit Silber- und Nickellegierungen. Sie sind außerdem nicht so kratzresistent, was die Spielweise allerdings kaum beeinflusst. Gerade bei AnfĂ€ngern sind die preisgĂŒnstigeren Varianten zu empfehlen.

7.3 Die Form

Die Form spielt v. a. beim Griff eine wichtige Rolle. HÀlt man den Pfeil bevorzugt nah an der Spitze, eignet sich ein tropfenförmiges Barrel, da der Schwerpunkt hier nach vorne verlagert wird.

Mittig greifenden Spielern wird eine zylindrische Version empfohlen, weil hier der Schwerpunkt nicht nach vorn oder hinten verlegt und der Wurf somit nicht verzerrt wird.
Greift man den Pfeil am liebsten am hinteren Ende, eignet sich die Torpedoform besonders gut.
Gleichzeitig sollte hier auch die LÀnge beachtet werden. Liegen die Finger beim Zugreifen weit auseinander sollte ein langes Barrel gewÀhlt werden wohingegen bei eng beieinander liegenden Fingern ein kurzes ausreicht.

7.4 Das Griffprofil

Jedes Barrel weist ein Profil, den Grip, auf. Dieser kann von vollkommen glatt bis “Schmirgelpapier” reichen und ruiniert bei falscher Wahl die PrĂ€zision. Hat jemand sehr schweißige HĂ€nde, sollte er das mit mehr Grip ausgleichen, bei trockenen Fingern reicht ein relativ glattes Barrel völlig aus.

7.5 Die Spitze

Falls man ein Spieler ist, der weniger Kraft in seinen Wurf legt, wĂ€re eine Spitze mit kleinem Federweg eine gute Wahl. Sie sorgt fĂŒr ein tieferes Eindringen in die Scheibe und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass der Pfeil abprallt.

Falls man sich nicht nur auf klassische oder elektronische Dartscheiben beschrĂ€nken will, gibt es auch Darts mit tauschbaren Spitzen, die man fĂŒr beide Spielweisen ausrĂŒsten kann. Bevorzugt man eine Scheibenvariante, bleibt natĂŒrlich die Wahl zwischen Steel- und Softdarts.

Gute QualitĂ€t hat Ihren Preis: Das gilt auch oder gerade besonders bei Dartpfeilen. Sehr gĂŒnstige Modelle sind in der Regel eher minderwertig verarbeitet und nur etwas fĂŒr gelegentliche Hobbyspieler oder AnfĂ€nger. Bei gĂŒnstigen Modellen mit Kunststoffspitzen mĂŒssen oft Teile getauscht werden. Wollen Sie ein hochwertiges Dartpfeil Set, empfehlen wir den Kauf eines 3er-Sets ab ca.10 €

8. Gibt es einen Dartpfeile-Test der Stiftung Warentest?

Bis heute hat weder die Stiftung Warentest noch die Ökotest einen Dartpfeile Test durchgefĂŒhrt. Um Ihren ganz persönlichen Testsieger zu finden empfehlen wir Ihnen daher das lesen von Bewertungen anderer Kunden oder einen Blick auf unsere Bestenliste am Anfang dieser Seite.

9. HĂ€ufig gestellte Fragen zum Thema Dartpfeile

Gerade fĂŒr AnfĂ€nger im Dartsport ist die Wahl des richtigen Gewichtes oft entscheidend. Das Gewicht beeinflusst die Kontrolle sowie das “GefĂŒhl” beim Werfen des Pfeils und ist daher ein wichtiger Faktor bei der Wahl des richtigen Dartpfeils. Dartpfeile finden sich dabei in ganz unterschiedlichen Gewichtsklassen.

In diversen Dartpfeil-Tests raten Experten AnfĂ€ngern dazu, einen Dartpfeil zu wĂ€hlen welcher ein Gewicht von 20 bis 25 Gramm aufweist. Sollten Sie nach einer gewissen Zeit das gefĂŒhl haben dass Sie das Gewicht Ă€ndern mĂŒssen, können Sie diese Feinabstimmung spĂ€ter tĂ€tigen.

Ein solcher Dartpfeile Test wird v. a. bei AnfÀngern empfohlen, da sie noch keinerlei Erfahrung haben und den eigenen Spielstil noch nicht kennen. Sie wissen weder, bei welcher Pfeilhaltung sie am besten treffen, noch wie viel Grip sie brauchen, etc.

Zudem muss ein Einsteiger in diesem Sport herausfinden, welche Modelle sich in der Handhabung fĂŒr ihn gut anfĂŒhlen und ob er ĂŒberhaupt an der klassischen Scheibe oder am Dartautomaten werfen möchten.

Aber auch geĂŒbte Spieler sollten sich von Zeit zu Zeit einem solchen Test unterziehen, da sich die Spielsweise mit der Zeit durch Übung verfeinert und sich die AnsprĂŒche somit Ă€ndern. Deshalb gilt vor jedem Neukauf: probieren, probieren, probieren!

Der Preis von Dartpfeilen variiert meist stark und ist, unter anderem, abhÀngig vom Pfeil-Typ sowie der VerarbeitungsqualitÀt.

Gute einsteiger-Darts lassen sich bereits ab ca. 10 bis 15 € finden. Modelle fĂŒr Profi Dart-Spieler können aber auch gerne einmal 50 bis 70 € kosten.
Dartpfeile fĂŒr unter 10 € sind meist minderwertig verarbeitet und wir raten daher vom kauf solcher Modelle ab.

10. Fazit

Wer sich neue Dartpfeile kaufen möchte sollte sich zunĂ€chst Gedanken darĂŒber machen auf welche an von Board die Pfeile zum Einsatz kommen sollen. Werden ausschließlich Softboards bespielt, lohnt sich der Kauf von Steeldarts welche meist mit einer sehr guten Verarbeitung und hochwertigen Materialien glĂ€nzen können.

Sollen auch elektronische Dartscheiben bespielt werden sollte die Wahl auf Softdarts fallen. Hier sollten Sie beim Kauf darauf achten dass Wechselspitzen enthalten sind. Denn Spitzen von Softdarts sind meist aus Kunststoff gefertigt und verschleißen schneller. Daher ist ein hĂ€ufigerer Tausch der Dartspitzen notwendig.

11. WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Nachfolgend finden Sie weitere Quellen, Ratgeber und Tests zum Thema Dartpfeile:

wie hat dir der Vergleich gefallen? jetzt Bewerten:

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments